Am Mittwoch wurde von Intern Europe eine „Treasure Hunt“ organisiert. Der Name ist etwas missverständlich, denn leider gab es keinen tollen Schatz zu finden. Aber es war alles ein bisschen im Piratenthema.

Wir trafen uns um 18 Uhr vorm Belfaster Rathaus und wurden dann von Intern Europe in Teams von 5-6 Leuten aufgeteilt. Ich war in einem Team mit einer Deutschen namens Laura (die aber nicht die gleiche Ausbildung absolviert) und drei Polen. Damit alle etwas verstehen konnten, sollten wir uns komplett auf Englisch unterhalten. Für mich super, da das ja der Grund ist, warum ich hier bin, aber leider stellte sich heraus, dass die Polen nicht viel mehr als Schulenglisch beherrschten und die Kommunikation dadurch teilweise erschwert wurde.

Nach der Einteilung bekamen wir vom Organisationsteam einen Umschlag mit den Rätseln und einen Umschlag mit Tips, falls wir nicht weiterkommen sollten. Laura und ich fingen sofort an uns die Rätsel anzuschauen. Um alles zu lösen mussten wir einen großen Teil der Innenstadt ablaufen und bestimmte Orte finden und Fragen zu diesen beantworten. Das erste Rätsel, Schafe finden und zählen, war ziemlich simpel, wenn man dabei nicht einschläft. Als letztes sollten wir ein Anagramm umordnen um das Pub zu finden, in dem sich alle treffen sollten.

Als wir nun also voller Tatendrang zur ersten Station laufen wollten, bemerkten wir, dass die Polen schon übereifrig oder weil sie vielleicht die Anweisungen nicht verstanden hatten, den Umschlag mit den Tips auch schon geöffnet hatten. Das hätte uns 40 von 400 Punkten gekostet. Zum Glück konnten wir klären, dass uns die Strafe nicht auferlegt wurde, da wir noch nicht losgegangen waren.

Wir klapperten die Stationen ab und mussten verschiedene Aufgaben bewältigen wie Namen von Sehenswürdigkeiten herausfinden, den Irischen und Schottischen Namen der Ulster Universität, Leute auf der Straße nach Hilfe fragen und vor allem viele Fotos machen.

5 Minuten vor Ablauf der Zeit erreichten wir das Pub und konnten uns nach 2 Stunden laufen (und ein bisschen rennen) ein bisschen entspannen. Es gab für jeden ein Freigetränk und ein kleines Buffet (leider ohne viele vegane/vegetarische Optionen). Zum ersten Mal am Abend redeten wir ein bisschen Deutsch.

In der folgenden Siegerehrung stellte sich heraus, dass wir den dritten Platz erreicht hatten! 🙂 Leider gab es nur für den ersten Platz einen Preis. Das gesamte Team erhielt einen 5 £ Gutschein fürs Kino.

Es war ein sehr schöner Abend!


  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: